Integration ermöglichen.

Asylbewerber an den Arbeitsmarkt heranführen.

In der „Flüchtlingsintegrationsmaßnahme“ (FIM) führt Pro Arbeit zusammen mit der Arbeitsagentur und der Stadt Rheda-Wiedenbrück beziehungsweise der Gemeinde Herzebrock-Clarholz Asylbewerber mit guten Bleibeperspektiven an den sogenannten Ersten Arbeitsmarkt heran. Schwerpunkt der sechsmonatigen Maßnahme ist dabei die Kombination von praktischen Arbeitssituationen mit gezielten Sprachkursen. Dieses Konzept beruht auf der Erkenntnis, dass Sprache und Arbeit von zentraler Bedeutung für eine gelungene Integration sind: Erst in der Kombination lässt sich ein Höchstmaß an Motivation und Effizienz erreichen. Unterstützt wird die gelungene Integration durch die Auseinandersetzung mit den Themen Sauberkeit im Wohn- und Arbeitsumfeld, Mülltrennung sowie Wiederverwertung von Rohstoffen.

 

Bei der Annahme und Sortierung von Sperrmüll an unseren Recyclinghöfen sowie bei der Kunden- und Sortimentsbetreuung in einem unserer Secondhand-Geschäfte verknüpfen wir theoretische Lerneinheiten gezielt mit der Anwendung des Erlernten in realen Arbeitssituationen.

 

Darüber hinaus leisten wir im Rahmen der Flüchtlingsintegrationsmaßnahme Hilfestellungen im Umgang mit Behörden und vermitteln den Teilnehmern wichtige Grundkenntnisse über den Arbeitsalltag in Deutschland: von gängigen Arbeitszeiten über Arbeitssicherheit bis hin zu einem Überblick über die verschiedenen Berufsbilder.

Ihre Ansprechpartnerin:

Annette Liedtke

Tel. 05245 9217-00

herzebrock@proarbeit.biz